Programm 2021

Wann? Was? Wer? Untertexte
Tag 1 Schwerpunkt „Einkaufskooperationen“
12:40 Ankommen und Techniktest Gesamtmoderation: Iris Degen  
13:00 Begrüßung Christiane Mache (Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk), Astrid Lorenzen (Vorstand FairLötet), N.N. (SKEW)  
13:20 Vernetzung Teilnehmende    
13:40 Impulsvortrag „Bigger Picture“ Johanna Pohl (TU Berlin, Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation)  
14:00 Videobeitrag: Stimmen aus der Lieferkette (Montage) angefragt: Jenny Chan (Autorin “Dying for an iPhone: Apple, Foxconn, and the Lives of China’s Workers” )  
14:10 Einführungsvortrag: Einkaufskooperationen als Treiber für nachhaltige Beschaffung – ein Überblick über mögliche Formen und Inhalte Prof. Dr. Matthias Einmahl (Hochschule für Polizei und Verwaltung Nordrhein-Westfalen)   
14:40 Workshop 1/ Teil 1: Länderübergreifende IT Beschaffung – mit gebündelter Kaufkraft zu mehr Nachhaltigkeit  Henning Elbe (Umweltmanager, Dataport), Peter Pawlicki (Electronics Watch, Leiter Outreach & Education); angefragt: Martin Hagen (SFF HB, Aufsichtsrat Dataport) Seit 2021 beschaffen Schleswig Holstein, Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen Anhalt, Hamburg und Bremen ihre IT gemeinsam über die Mehrländeranstalt ‚Dataport‘. 
14:40 Workshop 2/ Teil 1:

Per Lieferkettenmanagement die Nachhaltigkeit steuern
 
André Siedenberg (Rechtsanwalt für Vergaberecht), Ashley Klein (Fairer Handel und Faire Beschaffung, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt) Vorstellung des Kompass Nachhaltigkeit und rechtliche Grundlagen für eine sozial verantwortliche Beschaffung.
14:40 Workshop 3: Kooperation konkret – geeignete Kooperationspartner:innen finden, zielführende Strukturen etablieren Franziska Singer (Sustainability Training)  
14:40 Workshop 4: Gemeinsam zur Vergabe – ein
fiktiver Bieterdialog
Birte Detjen (Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung, Bremen), Lena Becker (Nager IT), Fabian Hühne (Syllucid) angefragt: HP, Dell, Apple, Fairphone

Mod.: Markus Schwartz (Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein)

Bieterdialoge können im Vorfeld der Ausschreibung zum Abgleich von Wunsch und Wirklichkeit dienen: Welchen Kriterien sollen die Produkte oder Dienstleistungen entsprechen die die öffentliche Hand kaufen möchte und was davon können Händler und Hersteller umsetzen? Birte Detjen hat bereits verschiedenste Bieterdialoge begleitet und berichtet hier zu Vorgehensweisen und Zielsetzungen. Der Workshop dient außerdem dem gegenseitigen Kennenlernen von kleinen und großen Herstellerfirmen.
16:10 Pause    
16:30 Videobeitrag: Stimmen aus der Lieferkette (Transport) angefragt: Matthias Ristau / Filmhochschule München   
16:40 Vortrag: Formen und Ziele von Einkaufsgemeinschaften am Beispiel von Schweden angefragt: Paulin Gothenburg  
17:05 Workshop 1/ Teil 2: Länderübergreifende IT Beschaffung – mit gebündelter Kaufkraft zu mehr Nachhaltigkeit  Henning Elbe (Umweltmanager, Dataport), Peter Pawlicki (Electronics Watch, Leiter Outreach & Education) Im zweiten Teil ihres Workshops berichten Henning Elbe und Peter Pawlicki von dem Weg Dataports zur Mitgliedschaft bei der Monitoring Organisation Electronics Watch. geworden. Wie ist es zu dieser Entscheidung gekommen? Was bedeutet die Mitgliedschaft für die einzelnen Beschaffungsvorgänge
17:05 Workshop 2/ Teil 2:

Per Lieferkettenmanagement die Nachhaltigkeit steuern

André Siedenberg (Rechtsanwalt für Vergaberecht), Ashley Klein (Fairer Handel und Faire Beschaffung, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt) Übung mit den Teilnehmenden
17:05 Workshop 4/ Teil 2: Gemeinsam zur Vergabe – ein
fiktiver Bieterdialog
Birte Detjen (Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung, Bremen), Lena Becker (Nager IT), Fabian Hühne (Syllucid) angefragt: HP, Dell, Apple, Fairphone

Mod.: Markus Schwartz (Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein)

Fortsetzung des Dialogs.
17:05 Panel: Auswirkungen vom Sorgfaltspflichtengesetz auf Beschaffung  

Daniel Schönfelder (Jurist, Initiative Lieferkettengesetz); angefragt: Johannes Schorling (Initiative Lieferkettengesetz)

Das neue Lieferkettengesetz nimmt deutsch Unternehmen verstärkt in die Pflicht, ihre Lieferketten auf menschenrechtlich problematische Aspekte hin zu untersuchen. Was bedeutet das für die öffentliche Beschaffung? 
17:40 Ideengemeinschaften: zusammen auf dem Weg zum gebündelten Einkauf VertreterInnen Eine Welt Landesnetzwerke, KommunenvertreterInnen Im Vorfeld der Konferenz haben sich Vertreter:innen kleiner und mittlerer Kommunen zusammengefunden um auszuloten, ob und wie sie sich der Gestaltung von Einkaufsgemeinschaften nähern können. Hier stellen sie ihre ersten Ideen vor. Der Austausch soll auch nach der Konferenz weitergeführt werden. Interessent:innen sind herzlich willkommen. 
17:40 Vortrag: Transparenz als ersten Schritt zur Fairness  Sebastian (Vorstand FairLötet)  
18:00 Ende Tag 1    
Wann? Was? Wer? Untertexte
Tag 2 „Kreislaufwirtschaft“
08:40 Ankommen und Techniktest   0
09:00 Begrüßung Christiane Mache (Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk), Astrid Lorenzen (FairLötet)  
09:15 Vernetzung Teilnehmende    
09:35 Impulsvortrag Johanna Sydow (Referentin für Ressourcenpolitik, Germanwatch) Was hat Ressourcenschonung mit sozialer Nachhaltigkeit zu tun? Warum brauchen wir Veränderung?
09:50 Videobeitrag: Stimmen aus der Lieferkette (Rohstoffförderung)    
10:00 Vortrag: Einführung in die Kreislaufwirtschaft; Modelle, Schwerpunkte Reuse & Repair in der Beschaffung  Dr. Nikolaus Marbach (Autor Leitfaden „Reparatur und öffentliche Beschaffung“)  
10:30 Workshop 1: Repair und Reuse: Wie lassen sich Aspekte in die Ausschreibung integrieren? Martin Eichenseder (GF Deutsche Vertretung TCO Development), Maike Janßen (UBA, Fachgebiet III 1.1), Dr. Rolf Buschmann (Experte für Abfall und Ressourcen, BUND), Mod.: Dr. Nikolaus Marbach Wir wollen Reparatur vom Anfang an mitdenken. Siegel, Zertifikate und Rahmenbedingungen im vorgelagerten Ausschreibungsprozess: Welche Produkte sind betroffen, welche Kriterien können abgeleitet werden?
10:30 Workshop 2: Reparatur umgesetzt: Von der Reparierbarkeit zur Reparatur (-dienstleistung)  Henning Elbe (Umweltmanager, Dataport), Lena Becker (Bildungsreferentin, Nager IT), Roland Hentschel (Reparaturrat Oldenburg, stellv. Leiter Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg), Franz Streibl (Runder Tisch Reparatur), Steffen Vangerow (Vangerow GmbH)
Mod.: angefragt: Gudrun Pinn (Abfallpolitische Sprecherin, Bundesverband für Umweltberatung e.V.)
Wir wollen mehr reparieren. Wie kann die Reparatur von IKT-Produkten im Behördenalltag umgesetzt werden? Können lokale Reparaturbetriebe einbezogen werden? 
10:30 Workshop 3: Reuse umgesetzt: Alternativen für die 2. Nutzungsphase  Christoph Teusch (Corporate Responsibility Manager, AfB), Stephen Haskew (circular computing), angefragt: Stefan Ebelt (Reuse e.V.) Mod.: Annelie Evermann (Beratung nachhaltige öffentliche Beschaffung) Wir wollen Geräten ein zweites Leben geben. Welche Möglichkeiten gibt es im nachgelagerten Prozess für die Weiternutzung und Aufarbeitung gebrauchter IKT-Geräte? Gibt es Einsparpotentiale und welche Hürden können auftauchen?
12:00 Mittagessen    
13:00 Videobeitrag: Stimmen aus der Lieferkette (Entsorgung) angefragt: Prof. Oladele Osibanjo (Sustainable Electronics)  
13:10 Vortrag: Green Deal als Chance und Verantwortung für die kommunale Beschaffung angefragt: Delara Burkhardt (MdEP der SPD, S-H), Tiemo Ölken (MdEP, Osnabrück)  
13:30 Workshops Teil 2    
14:10 Rahmenprogramm: Einblicke in mein/ein „Featurephone“ Jasper Fleischhauer (ifixit) In dem Workshop soll gezeigt werden, welche Ressourcen in einem Mobiltelefon verbaut sind und welche Funktion diese erfüllen. Die Demontage eines „Featurephones“ kann zu Hause nachgemacht werden.
14:30 Schlußwort und Staffelstabübergabe Christiane Mache (Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk), Astrid Lorenzen (Vorstand FairLötet), Dr. Alexander Fonari (Eine Welt Netzwerk Bayern)